2. Postpoetry-Preisträger-Lesung, Bonn, 23.1.

handzettel_vorn_final2Am 23. Januar, 11.45 Uhr, sind in der Stadtteil- und Gesamtbibliothek Bonn Beuel-Ost die Nachwuchsautorin Lea Beiermann (Jg. 1992) aus Düsseldorf und die Kölner Schriftstellerin Marie T. Martin zu Gast.

Ort: Stadtteil- und Gesamtbibliothek Bonn Beuel-Ost, Siegburger Str. 321, 53229 Bonn.
Beginn: 11.45 Uhr

Lea Beiermann wurde für ihr Gedicht „es wird kalt“ in der Kategorie „Nachwuchs NRW“ ausgezeichnet. Sie stammt aus Düsseldorf und studiert seit Herbst 2011 in Bonn an der Friedrich-Wilhelms-Universität Anglistik und Germanistik.

„Und überall können wir singen“ lautet der Titel des prämierten Gedichts der aus Freiburg stammenden Schriftstellerin Marie T. Martin (Jg. 1982), Preisträgerin in der Kategorie „Lyriker NRW“. Marie T. Martin studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und lebt heute als Schriftstellerin in Köln. Zuletzt erschienen von ihr folgende Titel: Vier Wände. Prosa. (2011), Luftpost. Erzählungen (Poetenladen Verlag, 2011). 2012 erscheint der Lyrikband Wisperzimmer ebenfalls im Leipziger Poetenladen-Verlag. Marie T. Martin wurde für ihre Arbeiten vielfach ausgezeichnet:
2008 mit dem Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln, 2009 war sie in der Endrunde zum renommierten Leonce-und-Lena-Preis, 2010 erhielt sie das Galata-Stipendium der Stadt Köln in Istanbul sowie ein Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW. Gerade hat sie ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Edenkoben (Rhein-Landpfalz) angetreten.

Neben der Lesung ihrer Gedichte wird das „Autorentandem“ über den Entstehungsprozess seiner Texte, Hintergründe und Kontexte sprechen.

Moderiert wird die Veranstaltung von Monika Littau, Autorin, Initiatorin von postpoetry und Vorsitzende der Gesellschaft für Literatur in NRW (Gfl).

Von Januar bis März 2012 sind die Preisträger des Lyrik-Wettbewerbs postpoetry auf Lesereise in ganz Nordrhein-Westfalen. Jeweils ein bereits bekannter Lyriker tritt im Tandem mit einem jungen Autor (16-21 Jahre) bei den Veranstaltungen auf. Weitere Stationen der Postpoetry-Tournee sind: Köln, Rosendahl, Düsseldorf, Bielefeld, Dorsten und Dortmund.

Postpoetry startete als Lyrik-Wettbewerb für Nachwuchsautoren im vergangenen Jahr erstmals im Rheinland. Nun freut sich das Postpoetry-Team (Monika Littau, Nika Bertram und Dietmar Damwerth), dass postpoetry beim zweiten Durchlauf in ganz Nordrhein-Westfalen stattfindet. Am Konzept wurde weiter gefeilt und der Gedanke der Zusammenarbeit von Jung und Alt vertieft. Zehn künstlerisch gestaltete Preisträgerpostkarten in einer stattlichen Gesamtauflage von 20.000 Exemplaren warten in den beteiligten Bibliotheken und Literatureinrichtungen auf die kostenlose Mitnahme durch ihre Besucher und sollen auf dem Postweg weitere Leserinnen und Leser für die Lyrik gewinnen.

Getragen wird postpoetry von der GfL NRW e.V. in Kooperation mit dem Verein Aura09 (www.aura09.de). Wichtigster Unterstützer des Projektes ist, neben vielen Kommunen und Einrichtungen das Land Nordrhein-Westfalen. Die Veranstaltung in Bonn findet in Kooperation und mit der Stadtbibliothek sowie dem Literaturhaushaus Bonn statt.

Projektwebsite: http://postpoetry.litweb.de

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>