Arbeitsstipendium der Filmstiftung NRW für „Mad World“

Die Filmstiftung NRW fördert mein neues Hörspielprojekt „Mad World“! Unendliche Freude und Ehre & ich düse düse düse düse (jetzt) im Sauseschritt …

🎶 I hope we live to tell the tale … 🎶

Film- und Medienstiftung NRW fördert acht Hörspielprojekte

TURING BYTES geht wieder on air! @WDR3 / 1LIVE

TURING BYTES

Ein Hörspiel von Nika Bertram

„Messages from the unseen world“ – Unter diesem Titel verschickte der britische Computerpionier Alan Turing vor seinem Freitod 1954 eine Reihe rätselhafter Postkarten. Er hinterließ viele unvollendete Arbeiten. Welchen Geheimnissen war er auf der Spur?

Sendetermine:

Hörspiel | 19. April 2020, 19.04 – 20.00 Uhr | WDR 3
1LIVE Soundstories | 20. April 2020, 23.00 – 00.00 Uhr | 1LIVE

Das Hörspiel steht nach der Sendung bis 20. April 2021 zum Download zur Verfügung.

Turing war ein stiller Held, Nerd und Hacker. Er hatte die Erfindung des Computers ermöglicht und die Codes der deutschen Enigma-Maschinen geknackt. Nach Kriegsende erklärten die Briten ihn jedoch aufgrund seiner Homosexualität zum „Sicherheitsrisiko“ und verurteilten ihn zur chemischen Kastration. Am 7. Juni 1954 biss Alan Turing in einen mit Zyanid vergifteten Apfel, alle begonnenen Projekte starben mit ihm. Was sind die fehlenden „Turing Bytes“? Welchen Code wollte er als nächstes knacken? Etwa den Code des Lebens? Die junge Bioinformatikerin Sarah findet über 60 Jahre später Turings Hinweise auf einen „Silberschatz“. Die Suche danach wird für sie zur Obsession.

Das Manuskript zum Hörspiel wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.

16 April 2020: Die Wiederholung der „Turing Bytes“ freut mich gerade sehr, weil besonders die Geschichte um Turing, Enigma und Bletchley Park Parallelen zeigt zu den Herausforderungen unserer Gesellschaft in Corona-Zeiten.

Turing war ein Nerd, der mit mathematischem Genie und Mut und Leidenschaft Tag und Nacht daran arbeitete, den Code der deutschen Enigma zu knacken, um den zweiten Weltkrieg früher beenden zu können. Und, er hatte ein großes Team. Bis zu 10.000 Mitarbeiter*innen unterstützten die Codebreaker damals in Bletchley Park, darunter besonders viele mathematisch begabte Frauen. Sie alle waren Held*innen, und es war mir eine besondere Ehre, einige dieser Veteran*innen und alle, die mithelfen, diese Geschichte(n) weiter zu erzählen, im Turing-Jahr 2012 für dieses Hörspiel interviewen zu dürfen. Deshalb noch einmal:

A big THANK YOU to all the people who so kindly let me interview them, told me their stories and gave me permission to use their material, esp. Mark Cotton and Katherine Lynch and all the veterans and tour guides and people at Bletchley Park (Capt. Raymond „Jerry“ Roberts MBE †, Prof. Frank Carter, John Jackson, Ruth Bourne, Eileen Younghusband MBE †, Sir John Dermot Turing), and also to Alan Garner, Dr. Andrew Hodges, Prof. Margaret Boden OBE, Brian Christian and Prof. Kevin Warwick, Ann Strainchamps from „To The Best Of Our Knowledge“/Wisconsin Public Radio, Hans Magnus Enzensberger and Dr. Jochen Viehoff and Rainer Glaschick from the Heinz-Nixdorf-MuseumsForum Paderborn, to all the people i met and who helped me with travelling and researching and, last but not least, to Natalie, Matthias, Eva and all the actors for bringing it all to life!

https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-hoerspiel/alan-turing-hacker-informatik-freitod-100.html