15.12. Diskussionsveranstaltung: Ende der Privatheit - Brauchen wir eine neue Reformation?

Ob “Fürsorgliche Belagerung” oder “Die Verlorene Ehre der Katharina
Blum” … Heinrich Böll hat in seinen Romanen nicht nur die Macht der
Medien und Kirchen deutlich kritisiert. Seine Texte waren auch
kämpferische Plädoyers für den Wert der Freiheit und der Privatheit für
eine demokratische Gesellschaft. Dabei lassen sich viele Parallelen zur
digitalen Medienrevolution ziehen und spannende Fragen stellen. Zum
Beispiel: Wie hätte Böll auf die Neuen Medien reagiert? Wie verändern
sie uns? Und: Wie wollen wir in Zukunft leben - und uns für diese
Zukunft engagieren?

Am 15. Dezember diskutiere ich auf Einladung des Verbands deutscher
Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS mit Prof. Johanna Haberer und
Prof. Werner Jung über analoge und digitale Medienrevolutionen und die
Bedeutung von Privatsphäre, Kunst und Demokratie. Und, über die Frage,
ob wir eine “neue Reformation” brauchen und wie wir diese (mit)
gestalten könnten.

15.12.2017, 19:00 – Cäcilienstraße 29 - 33, 50667 Köln

Diskussionsveranstaltung: Ende der Privatheit - Heinrich Böll und die
Kraft der Worte

Eintritt frei.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>