“Jede Poetologie ist eine Lüge”

lillituter

“Wie entstehen eigentlich Ihre Geschichten?” - Die 12-Farben-Reihe mit einem Special zur Poetologie.

“Jede Poetologie ist Lüge”
Am 28. Mai um 19:00

Universität zu Köln, Seminargebäude, Tagungsraum R 004, Universitätsstr. 35, 50931 Köln

Mein Beitrag: über eine “blaue sehnsucht nach planeten” & die literarische Interzone zwischen Gutenberg- und Turing-Galaxis. Ein Besuch beim skurrilen Onkel Roman und seiner Langstrecken-Prosa. Er will noch lange nicht ins Heim, dennoch streiten schon alle um sein Erbe: hier die Bleistift-zückenden Neo-Ludditen, dort eine cyber-besoffene Techno-Elite. Und wir, die “Digital Natives der Herzen” (Katharina Borchardt)? Wir hängen wohl irgend wo dazwischen …

Wovon kann Literatur erzählen, wenn die Zeit der großen Geschichten vorüber ist und die Gegenwart in unübersichtliche Fragmente zerfällt? Und wo befinden sich die Autoren selbst in der Schnittmenge von Literatur, Fiktion und Gegenwart?

Die Kölner Autoren Doris Konradi, Nika Bertram und Thorsten Krämer lesen aus ihrer Prosa in der Reihe “12 Farben” und geben Einblick in ihre Poetologie: was ihr Schreiben in Gang setzt, woraus es gemacht ist und wen es adressiert. Sie stellen sich der Frage, wie wichtig poetologische Programme überhaupt sind - und wie glaubwürdig.

Veranstalter: rhein wörtlich e.V. in Kooperation mit Prof. Dr. Matthias Bickenbach, Institut für deutsche Sprache und Literatur, Universität zu Köln

http://literaturkalender-koeln.de/veranstaltung/jede-poetologie-ist-luge/

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>