Literarischer Diskurs Köln, I

Einladung zur Eröffnungsveranstaltung unserer neuen Reihe (organisiert von Eva, Antje und mir als “AURA 09 e.V.”)

Literarischer Diskurs Köln, I:

Zensiert, verschwiegen, vergessen.
Verbotene Literatur in der DDR.
Mit Ines Geipel und Burkhard Baltzer.
Einführung und Moderation: Antje Dertinger.

Dienstag, 19. Januar 2010
20 Uhr, Antiquariat Kleinsorge
Hirschgäßchen 1, 50678 Köln.

20 Jahre nach der Wende diskutieren Ines Geipel und Burkhard Baltzer über verfemte Autorinnen und Autoren der DDR, von denen zwei im Zuchthaus Hoheneck starben.

Ines Geipel, 1960 in Dresden geboren, war Spitzensportlerin und Mitglied der DDR-Leichtathletik-Nationalmannschaft. Im Sommer 1989 floh sie über Ungarn nach Darmstadt, wo sie Philosophie und Soziologie studierte. Sie ist Dozentin an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” in Berlin. In den Medien wurde sie vor allem dadurch bekannt, daß sie als Nebenklägerin im Hauptprozess um das Zwangsdoping in der DDR auftrat. Aber sie schrieb auch eine viel beachtete Inge-Müller-Biographie, die Romane “Heimspiel” und “Das Heft” und eine kontrovers diskutierte Dokumentation über den Schul-Amoklauf in Erfurt. Zusammen mit Joachim Walther sammelte sie die Werke von über 100 in der DDR unterdrückten Autoren und gab sie in der Reihe “Die verschwiegene Bibliothek” bei der Büchergilde Gutenberg heraus.

Burkhard Baltzer, 1952 geboren, stammt aus Magdeburg. Er studierte in Ostberlin Germanistik und Musik. Bis zu seinem Berufsverbot 1980 arbeitete er als Lehrer, dann als Gärtner und Totengräber auf dem jüdischen Friedhof in Berlin-Weißensee. In dieser Zeit entstanden erste literarische und journalistische Arbeiten, die unter Pseudonymen gedruckt wurden. 1985 konnten Baltzer und seine Familie nach Westberlin ausreisen. Seit 1988 arbeitete er als freier Autor und Journalist bei Zeitungen, Zeitschriften und Sendern. Seit dem Jahr 2000 konzipiert und leitet er die kulturpolitische Zeitschrift KUNST+KULTUR der Gewerkschaft ver.di. Burkhard Baltzer lebt und arbeitet in Tübingen und in Berlin.

Antje Dertinger ist eine der drei Vorstandsfrauen des Autorenverbandes Aura 09 (Aktion unabhängiger Rhein-Ruhr-Autoren, www.aura09.de), der mit diesem Abend seine Reihe “Literarischer Diskurs Köln” einleitet. Die in Bonn lebende Journalistin und Buch-Autorin wurde vor allem durch Bücher zu frauenpolitischen Themen und Biographien von Sozialistinnen und Widerstandskämpferinnen bekannt.

Mit freundlicher Unterstützung der Kunststiftung NRW und der SK Stiftung Köln-Bonn.

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>